Zwei zahme Ziegen zogen zehn Zentner Zucker …

Ja, auf Neuenzell wohnen seit April zwei Zwergziegen. Sie sind die neuen Haustiere von Julias Tochter und dürfen das Wiesengrundstück gegenüber vom Haupthaus auf der anderen Straßenseite bewohnen. Filou und Kolundula verdienen ihren Lebensunterhalt durch die Produktion von Dünger, den man bald bei uns praktisch im Marmeladenglas abgefüllt erstehen kann. Es gibt keine bessere und potentere Düngung für den Küchengarten als einige wenige Ziegenköttelchen.

Wenn die Ziegen zahm sind, werden wir geführte Spaziergänge mit den Tieren anbieten. Das wird vermutlich ab Juni 2024 möglich sein. Bewerbungen zum Hüten während der Schulferien und Sommermonate werden gerne entgeggenommen. Zum Hüten gehört es, die Ziegen am Morgen aus dem Stall zu lassen, ihnen Heu hinzulegen, das Wasser wieder aufzufüllen und sie am Abend wieder in den Stall zu bringen, was sehr leicht geht.

Julias Tochter freut sich auf die Erfahrungen, die sie mit den beiden Tieren erwarten, und lernt mit großer Freude, was die Verantwortung für beide Ziegen mit sich bringt.

Ähnliche Beiträge